10 Dinge, die du bei deinem Dirndl beachten solltest

Es ist wieder soweit, in wenigen Wochen steht das Oktoberfest an! Wenn du auch vorhast auf die Wiesn zu gehen und noch unsicher bist, was du bei deinem Dirndl-Outfit beachten solltest, bist du hier genau richtig 🙂

1 – Die Dirndl-Länge

Es gibt kaum etwas schlimmeres, als ein zu kurzes Dirndl. Gleichzeitig hatte aber glaube ich jeder schon mal eins davon. Es sieht nicht nur schnell billig aus, sondern stört auch beim Feiern. Für alle über 16-Jährigen sollte ein Dirndl mindest eine Rocklänge von 60-70 cm haben.

2 – Die Bluse

…sollte vom Ausschnitt zu dem deines Dirndls passen und den BH vollständig, auch wenn man sich vorbeugt, bedecken. Puffärmel können sehr süß aussehen, aber auch unnötig auftragen, also probiert euch am besten durch. Sehr schön und im Trend sind auch Spitzenblusen mit längeren Ärmeln – nach so einer suche auch ich noch.

3 – Die Passform

Gerade bei vorne geknöpften und Dirndl mit Reißverschluss ist es unglaublich wichtig, dass sie sich perfekt an den Körper anschmiegen. Da das bei meinem geknöpften Dirndl nicht der Fall war, ging es damit zur Schneiderin, die es mir für 20€ perfekt passend umgenäht hat. Einfacher ist es da mit Dirndl, die vorne noch eine Schnürung haben. Damit kann man es noch ein paar Zentimeter enger bekommen, sodass es dann gut passt.

4 – Die Schleifenposition

…hat eine bestimmte Bedeutung, also nicht einfach irgendwo und irgendwie binden. Von der Trägerin, also dir, aus gesehen rechts bedeutet vergeben, links single. Dann gibt es noch andere Positionen wie in der Mitte hinten (Witwe oder Bedienung) oder Mitte vorne, Jungfrau, was jedoch beides eher veraltet ist.

5 – Wie man die Schleife bindet

Ich persönlich schaue mir dazu immer dieses Video auf dem Krüger YouTube Channel an. Da ist es super erklärt und man sieht wirklich den Unterschied zwischen einer schönen Schleife und einer, die eher aussieht wie bei geschnürten Schuhen.

6 – Das Dekolleté

Dirndl-BH oder nicht? Damit habe ich ehrlich gesagt wenig Erfahrung, weil ich noch nie einen besessen habe. Wenn das Dirndl etwas enger ist, reicht oft ein normaler BH. Wer aber etwas extra „Holz vor der Hüttn“ haben will, sollte auf jeden Fall ein paar Optionen in Kombination mit dem Dirndl probieren.

7 – Die Schuhe – Sneaker

Das wohl größte no-go zum Dirndl sind Sneaker oder Chucks. ABER: gerade wenn man noch etwas jünger ist, finde ich es ok Sneaker zum Dirndl zu tragen, gerade wenn man keine andere Option hat. Allerdings sollte man dann unbedingt darauf achten, dass die Schuhe sauber sind und zur Farbe des Dirndls passen. Wenn ich schmutzige oder sehr abgetragene Sneaker auf dem Volksfest sehe, blutet mein Trachten-Herz.

8 – Die Schuhe – so geht’s richtig

Die wohl beliebtesten Schuhe zum Dirndl sind Ballerinas in einer passenden Farbe. Da das aber oft das Bein optisch kürzer macht, trage ich am liebsten Schuhe mit etwas Absatz. Meine letztjährigen Lieblingsschuhe zur Tracht waren braune Stiefeletten mit Keilabsatz, super bequem und perfekt zum tanzen. Wenn es etwas schicker wird und ich nicht den ganzen Tag  damit unterwegs bin, trage ich auch gerne klassische Pumps dazu. Sandalen sind aufgrund der Menschenmassen und des dreckigen Bodens auf Volksfesten eher schlecht, dafür bei Anlässen im kleineren Rahmen absolut passend. Und noch eins: bitte keine Plateau-Pumps, das sieht weder gut aus, noch ist es praktisch.

9 – Die Accessoires – Schmuck

Als Schmuck trage ich gerne eine einfaches Medaillon um meinen Hals, dazu schlichte Ohrringe. Wenn man stilsicher ist, kann man auch etwas mehr Schmuck anlegen. Die liebe Rebecca von pineapplesandpumps hat das zum Beispiel bei unserem gemeinsamen Fotoshooting gemacht. No-go’s gibt es hier kaum, nur Schmuck in Lebkuchenherz-Form sieht schnell plakativ aus, aber – jeder wie er mag.

10 – Die Accessoires

Wenn dein Dirndl keine Taschen eingenäht hat, empfiehlt es sich eine kleine Handtasche mitzunehmen. Ich habe mir erst dieses Jahr eine gekauft, da mein neues Dirndl nur sehr kleine Taschen besitzt. Am besten sind welche zum Umhängen, so gehen sie nicht so leicht verloren und natürlich sollten sie vollständig verschließbar sein. Beim Thema Sonnenbrille streiten sich die Geister – die einen sagen es ist okay, die anderen, dass das ein zu großer Stilbruch sei und nichts mehr mit Tradition zu tun hat. Meine Meinung: im Biergarten ist eine Sonnenbrille oftmals der Lebens- bzw. Augenretter. Und auch wenn ich bald keine Blumenkränze mehr sehen kann, zur Tracht finde ich sie meistens sehr süß, man sollte aber vor lauter Blumen nicht das Gesicht verdecken 😉

Welche dieser Tipps waren neu für euch? Und wer hat schon ein paar dieser „Sünden“ selbst begangen? Ich auf jeden Fall! Aber am Ende ist es auch nur wichtig, dass man sich  in dem was man trägt wohl fühlt, egal was die Tradition sagt.

Und wer sich jetzt fragt, wer die feschen Mädls sind, die mit mir Dirndl-Bilder gemacht haben – Rebecca von Pineapples and Pumps und Nathalie von Fashiondeluxxe. Die beiden könnt ihr auch auf der von Nathalie organisierten Fashiondeluxxe Wiesn am 02. Oktober treffen, ich werde natürlich auch dabei sein. Karten und mehr Infos dazu gibt es hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.